Optimiert auf Moz.-FFox | 1680 x 1050px | Bitte JavaScript zulassen!  

Wachsende Reiselust und technische Errungenschaften bringen uns eine immer höhere Mobilität. So ist der Freizeit- und Reisemarkt einer der am stärksten wachsenden Wirtschaftszweige. Allerdings zeigt sich, daß die Verweildauer an einem Ort eher rückläufig ist bei zunehmender Tendenz zum Zweit- und Dritturlaub.

Gerade diese Tendenzen entsprechen in hohem Maße den Vorteilen, die der Bus-Tourismus zu bieten hat. So ist der Omnibus sehr vielseitig einsetzbar, sowohl für Nah- und Fernreisen, als auch für Kurzreisen oder die "großen" Ferien. Der moderne Reisebus ist äußerst flexibel. Die unterschiedlichsten Ferienziele von Skandinavien bis zum Mittelmeer lassen sich bequem entdecken. Die "Klassiker" unter den Busreisen sind sicherlich die Tagesfahrten, Städtereisen und Studien- und Rundreisen. Immer mehr in den Blickpunkt kommen allerdings die themenbezogenen Reisen, wie Kulturfahrten, Musicalreisen, Gourmet-Reisen oder Fitness-Reisen für den Sportbegeisterten.

Bei der Auswahl der Reise und des Programms spielt der Preis längst nicht mehr die allein entscheidende Rolle. Vielmehr ist ein wichtiger Faktor für den Kunden der Erlebniswert der Reise, der sich an vielerlei Kriterien definiert, wie z. B. ein attraktives Programmangebot am Urlaubsort, ein ausgewogenes Verhältnis von Freizeit und Gruppenaktivitäten, eine gute Reiseorganisation durch den Reiseveranstalter, qualifizierte Reiseleitung oder auch den Service im Bus. Auch hier hat der Bus einen hohen Komfort zu bieten:

Für viele erfahrene Busreisende sind die wichtigsten Faktoren u.a. ein umsichtiger, kompetenter und netter Fahrer, die gute Organisation und Planung der Reise und eine aussagefähige und freundliche Reiseleitung. Jährlich fahren 120 Mio. Menschen mit einem Reisebus. Statistisch gesehen unternimmt somit jeder Bundesbürger pro Jahr mindestens eine Busreise (ø 1,4 Reisen). Unschlagbar ist der Bustourismus bei den Kurz- und Studienreisen; Hochrechnungen haben ergeben, dass 13,2 Mio. Menschen im Jahr eine Busreise machen.

Derzeit sind von den ca. 5.800 in Deutschland ansässigen privaten Busunternehmen etwa 1.100 Unternehmer Busreiseveranstalter, die regelmäßig eigene Kataloge und Angebote auf den Markt bringen. Für Club- und Vereinsreisen, aber auch wenn sie privat verreisen möchten, sind auch alle anderen Busunternehmer professionelle Partner für sie. Viele entwickeln völlig neue Ideen und spezielle Reiseangebote und können so neue Zielgruppen gewinnen (Musical-Reisen, Gourmet-Reisen durch die Toskana, Tauch- und Surftouren). Dem Einfallsreichtum der Unternehmer sind kaum Grenzen gesetzt, und manche Idee entwickelt sich zum Dauerbrenner.

Aber der Bus bietet noch eine Reihe weiterer Argumente für sich: So ist laut Statistik der Omnibus das sicherste Verkehrsmittel. Gemessen an den gefahrenen Personenkilometern gibt es hier mit Abstand die geringste Zahl an tödlich verunglückten Insassen. Auch beim Thema Umweltfreundlichkeit fährt der Bus an der Spitze. Wo dem Bus ein Liter Treibstoff genügt, benötigt die Bahn für die gleiche Beförderungsleistung das Äquivalent von zwei, der Pkw von fünf und das Flugzeug von mehr als sieben Litern, d.h. er erzeugt im Vergleich wesentlich weniger Autoabgase. Diese Zahlen wurden bei einer Studie des Umweltbundesamtes im Jahr 2007 ermittelt.

Wer trotzdem noch Vorurteile gegenüber dem Omnibus hat, sollte einfach mal die Probe aufs Exempel machen. Wer einmal seine Vorzüge kennengelernt hat, wird oft zum Dauergast. In keinem anderen Verkehrsmittel lassen sich so zwanglos Kontakte knüpfen und einen entspannten Urlaub genießen.

Quelle: www.bdo-online.de




Befreundete oder empfehlenswerte Link's



©2005-2017 Frank Jeschke / Infoseite für Reisebusfahrer

Erstellt am:
  28.05.2005
Letzte Aktualisierung:
  31.08.2017 16:16:49