Optimiert auf Moz.-FFox | 1680 x 1050px | Bitte JavaScript zulassen!  

Alkoholausschank im Reisebus

Die Bestimmungen in den bisher bekannten EU-Ländern

Wir sollten uns in allen, auch den hier nicht genannten, Ländern der Fairneß wegen daran halten, nicht vor Restaurants, Raststätten, Hotels oder Kiosken Getränke(auch alkoholische) oder Würstchen zu verkaufen!!! Mehr Infos auf dieser Seite!

Deutschland

In Deutschland benötigen Reisebusfahrer keine Lizenz(Schankerlaubnis) mehr für das Servieren von alkoholischen Getränken aller Art.

Belgien

In Belgien schreibt der Gesetzgeber zwar vor, für das Servieren von alkoholischen Getränken aller Art, eine Lizenz zu besitzen, kontrolliert dies aber nicht. Es sind auch noch keine diesbezüglichen Probleme bekannt geworden.

Bulgarien

In Bulgarien gibt es für internationale Reisebusse keine Beschränkungen oder Verbote den Alkoholausschank betreffend. Jedoch gibt es für bulgarische Busfahrer strenge interne Richtlinien gegen den Verkauf von alkoholischen Getränken im Bus. Die Fahrgäste dürfen zwar ihren eigenen Alkohol trinken, sind aber der Sicherheit im Bus verpflichtet.

Tschechische Republik

Hier sind keine Gesetzlichkeiten oder Probleme gegen den Alkoholausschank bekannt. Für Tschechische Busse gibt es jedoch interne Mengenbegrenzungen.

Finnland

In Finnland ist dem Busfahrer und auch dem Busunternehmer der gewerbliche Ausschank von alkoholischen Getränken verboten! Von den Fahrgästen darf zwar(auch beim Fahrer) Alkohol gekauft und getrunken werden, aber nur zum Einkaufspreis. Mir ist allerdings nicht bekannt, ob und wie das kontrolliert wird.

Frankreich

Der Vertrieb oder der Verkauf alkoholischer Produkte bedarf einer Lizenz "Nummer IV". Für den Bier- und Weinvertrieb ist es notwendig, daß das Unternehmen eine Lizenz der 2. Kategorie hat. Es ist also fast Pflicht für ein Busunternehmen, diese Lizenzen zu haben. Der Vertrieb nicht alkoholischer Getränke ist nach einer Erklärung der Polizeipräfektur ohne Probleme möglich.

Italien

In Italien ist es dem Reiseveranstalter oder Reisebusfahrer nicht erlaubt, Bier, Wein oder andere alkoholische Getränke zu verkaufen. Dies wird nur mit einer speziellen Genehmigung erlaubt.
Die italienische "Guardia di Finanza" wacht darüber und es werden empfindliche Geldstrafen verlangt, wenn z.B. an der Autobahnraststätte(Area Servizio) irgend etwas aus dem Bus verkauft wird(es muß noch nicht mal Alkohol sein).

Niederlande

So lange alkoholische Getränke von den Passagieren für den privaten Gebrauch bestellt worden sind oder an die Passagiere nur verkauft werden, ist ein Reisebus kein fahrendes Geschäft, für das eine Lizenz (um alkoholische Produkte zu verkaufen), erforderlich ist. In der Praxis hat es mit dem Alkohol der Passagiere und mit Lizenzen verbundene Probleme nie gegeben. Jedoch behauptet die Finanzbehörde, daß die Einnahmen für den Fahrer durch den Arbeitgeber versteuert werden sollen.

Schweden

In Schweden haben die Gesetzeshüter bemerkt, daß einige Reisebusfahrer alkoholische Getränke während ihrer Fahrt vertreiben. In Schweden ist es dem Busfahrer(schwedisch oder aus anderem Land) nicht erlaubt, Alkohol zu verkaufen. Genehmigungen dafür werden nicht ausgestellt. Die Passagiere dürfen ihre eigenen alkoholischen Getränke trinken.

Schweiz

In der Schweiz gibt es für internationale Reisebusse keine Beschränkungen oder Verbote den Alkoholausschank betreffend. In speziellen "Party-Bussen" ist jedoch eine Genehmigung erforderlich.

Großbritannien

Es ist verboten, alkoholische und andere Getränke in beweglichen Fahrzeugen(Züge ausgenommen) zu verkaufen und Fahrgäste während der Fahrt zu bedienen(Steward oder Stewardeß). Ansonsten würde gegen die Gurtanlegepflicht verstoßen.

Quelle: Eigene Recherchen bzw. IRU

Befreundete oder empfehlenswerte Link's



©2005-2017 Frank Jeschke / Infoseite für Reisebusfahrer

Erstellt am:
  28.05.2005
Letzte Aktualisierung:
  06.07.2017 20:40:36